Mandantenbrief

Mandanten-Informationsbrief - Außerordentliche Wirtschaftshilfe ("Novemberhilfe")

Detaillierte Informationen zu den unten genannten Punkten erhalten sie hier

Allgemeines

Am  28.10.2020  hatte  die  Ministerpräsidentenkonferenz  (MPK)  einen  „Teil-Lockdown“ beschlossen. Die auf Grundlage dieses Beschlusses erlassenen Schließungsverordnungen der Länder führen in einigen Branchen zur Einstellung des Geschäftsbetriebs während des gesamten Monats November 2020.

Zur  Existenzsicherung  der  betroffenen  Unternehmen  wird  eine  Außerordentliche Wirtschaftshilfe  („Novemberhilfe“)  eingerichtet.  Hierzu  liegen  mittlerweile Pressemitteilungen  des  Bundesfinanz-  und  Bundeswirtschaftsministeriums  vom 05.11.2020  und  vom  12.11.2020  sowie  eine  FAQ-Liste  des  Bundesfinanzministeriums vom 05.11.2020 vor.

Anträge auf „Novemberhilfe“ sollen nunmehr voraussichtlich ab dem 25.11.2020 gestellt werden können.

Mit  dem  vorliegenden  Mandanten-Informationsbrief  (Stand  13.11.2020)  erhalten  Sie hierzu wichtige Hinweise und Erläuterungen.

Inhalt

1    Ziel des Programms

2    Wer ist antragsberechtigt?

3    Höhe der "Novemberhilfe"

4    Anrechnung erhaltener Leistungen und erzielter Umsätze

5    Beispiele zur Förderhöhe

6    Antragsverfahren

7    Steuerliche Behandlung

8    Handlungsbedarf

9    Weitere Informationen